Sangokai - chem-individual K 1000ml

    20.00 CHF 20.00 CHF 20.0 CHF

    20.00 CHF

    Diese Kombination existiert nicht.

    In den Warenkorb

    Kaliumlösung



    Verfügbarkeit: Am Lager
    Interne Referenz: SK10049

    Bedingungen und Konditionen
    Lieferung per DPD Home: 2-3 Tage

    sango chem-individual K 1000ml

    Welche Aufgaben erfüllt sango chem-individual K

    sango chem-individual K ist innerhalb des BALANCE-Systems Teil der individuellen Meerwasser-Restauration und gleicht Kalium-Defizite effektiv und zielgenau aus. Verwendet wird ein analytisch reiner Kaliumwirkstoff, der das Meerwasser mit keinen schädlichen Verunreinigungen belastet.

    Der natürliche Kaliumgehalt liegt im Meerwasser bei 35 psu Salinität circa bei 395-400 mg/L. Idealerweise wird Kalium im Meerwasseraquarium auf einem Niveau von 395-410 mg/L stabilisiert. Kalium sollte nie unter 370 mg/L sinken.

    Kalium spielt eine wichtige Rolle in der Regulation des osmotischen Gleichgewichts sowie in der Enzym-Regulation innerhalb des Zellstoffwechsels und ist neben Stickstoff und Phosphor ein wichtiges Nährelement, das potentiell wachstumslimitierend und damit auch kontrollbedürftig ist.

    Möglicherweise können Gestaltungsmaterialien und Filtermedien zu einem stärkeren Verlust von Kalium führen, selbst wenn zum Beckenstart ein mit Kalium angereichertes Meersalz verwendet wird. Daher sollte Kalium insbesondere in der Startphase von Riffaquarien im Labor mittels ICP-OES/MS kontrolliert und ein bestehendes Defizit sofort ausgeglichen werden.

    sango chem-individual K ist für jedes Meerwasseraquarium als Kalium-Quelle zur Stabilisierung und ggf. Restauration eines optimalen Kaliumgehalts einsetzbar.

    Dosierung von sango chem-individual K Dosierung:

    10 mL pro 100 L Meerwasser erhöhen Kalium um 10 mg/L.

    Ein Kaliumdefizit muss immer langsam ausgeglichen werden. Pro Tag solltest Du eine maximale Kalium-Dosis von 20 mg/L nicht überschreiten!

    Bevor sango chem-individual K angewendet wird, muss ein Kaliumdefizit mit einem genauen und verifizierbaren Analysenverfahren (ICP-OES/MS) festgestellt werden. Eine zu starke Erhöhung von Kalium kann unter Umständen Probleme in der Riffaquarienpflege verursachen. Für die Berechnung des Defizits ist ebenfalls ein möglichst genaues Gesamtnettovolumen der Aquarienanlage wichtig.

    Die Tagesdosis sollte in zwei Einzelportionen aufgeteilt und je einmal morgens und einmal abends zugegeben werden. Die Dosierung erfolgt direkt ins Aquarium in einen strömungsstarken Bereich, oder in die Klarwasserkammer des Technikbeckens.

    Berechnungsbeispiel für ein Kaliumdefizit:

    Per ICP-OES/MS gemessener Kaliumgehalt: 372 mg/L (Salinität 35 psu). Gewünschter Sollwert bei 35 psu Salinität: 395 mg/L. Gesamtnettovolumen der Aquariumanlage: 480 L.
    Bestehendes Kalium-Defizit: 395 mg/L – 372 mg/L = 23 mg/L.
    Dosierung sango chem-individual K: 10 mL pro 100 L erhöhen um 10 mg K/L.
    Daraus folgt die Berechnung der Gesamtdosiermenge sango chem-individual K:
    23 mg/L :10 mg K/L x (480 L/100 L) x 10 mL = 110 mL.
    Dieses Gesamtdosiervolumen (110 mL) muss in zwei Tagesdosierungen aufgeteilt werden, weil das Defizit über der maximal möglichen Tageserhöhung (20 mg/L) liegt. Pro Tag werden dem Aquarium also nur 110 mL : 2 = 55 mL als Tagesdosis zugeführt. Die Tagesdosis von 55 mL wird zudem in je eine Teildosis (ca. 27,5 mL) morgens und abends aufgeteilt.
    Mit dieser Berechnung und Vorgehensweise ist eine sichere und zielgenaue Anpassung des Kaliumgehalts von 372 mg/L auf 395 mg/L möglich.

    Weiterführende Informationen (siehe Kalium im Meerwasser)

    This is a preview of the recently viewed products by the user.
    Once the user has seen at least one product this snippet will be visible.

    Kürzlich betrachtete Produkte