Sangokai - chem-individual Sr 1000ml

    20.00 CHF 20.00 CHF 20.0 CHF

    20.00 CHF

    Diese Kombination existiert nicht.

    In den Warenkorb

    Strontiumlösung



    Verfügbarkeit: Am Lager
    Interne Referenz: SK10050

    Bedingungen und Konditionen
    Lieferung per DPD Home: 2-3 Tage

    sango chem-individual Sr 1000ml

    Welche Aufgaben erfüllt sango chem-individual Sr

    sango chem-individual Sr ist innerhalb des BALANCE-Systems Teil der individuellen Meerwasser-Restauration und gleicht Strontium-Defizite effektiv und zielgenau aus. Verwendet wird ein pharmazeutisch reiner Strontiumwirkstoff, der das Meerwasser mit keinen schädlichen Verunreinigungen belastet.

    Der natürliche Strontiumgehalt liegt im Meerwasser bei 35 psu Salinität circa bei 8 mg/L. Idealerweise wird Strontium im Meerwasseraquarium auf genau diesem Niveau von 8 – 8,5 mg/L stabilisiert. Strontium ist kein physiologisch kritischer Parameter, kann aber eine Rolle in der Skelettbildung von Korallen und Kalkrotalgen spielen und sollte daher idealerweise nicht unter 6 mg/L sinken.

    Strontium hat keine global bekannte physiologische Bedeutung, zeigt aber dennoch im Meerwasseraquarium ein Verbrauchsverhalten. Einerseits wird Strontium im Rahmen der Calcifikation von Steinkorallen und Kalkrotalgen in das Kalkskelett eingelagert, andererseits reagiert Strontium als Erdalkalimetall zusammen mit Carbonat zu schwer löslichem Strontiumcarbonat, so dass chemische Fällungen v.a. bei hohen Karbonathärten wahrscheinlich sind. Daher sinkt der Strontiumgehalt in jedem Meerwasseraquarium ohne Zufuhr mehr oder weniger schnell ab. Auch wenn Strontium keinen physiologischen Mangel hervorruft und daher zu den eher unkritischen Meerwasserparametern gehört, wird eine potentiell positive Wirkung auf die Skelettbildung bei Steinkorallen diskutiert. Daher gilt im SANGOKAI System die Empfehlung, Strontium durch ICP-OES/MS Analysen zu überwachen und mögliche Strontium-Defizite auf einen naturähnlichen Wert von 8 – 8,5 mg/L auszugleichen.

    sango chem-individual Sr ist für jedes Meerwasseraquarium als Strontium-Quelle zur Stabilisierung und ggf. Restauration eines optimalen Strontiumgehalts einsetzbar. Darüber hinaus wird Strontium im BALANCE-System mit sango chem-balance Ca-1 automatisch angepasst.

    Dosierung von sango chem-individual Sr Dosierung:

    10 mL pro 100 L Meerwasser erhöhen Strontium um 1 mg/L.

    Mit sango chem-individual Sr kannst Du ein Strontiumdefizit schnell ausgleichen, wobei sich eine maximale Strontium-Dosis von 4 mg/L pro Tag als Höchstwert empfiehlt. Ein Strontiumdefizit im Meerwasser kann also selbst bei völliger Abwesenheit von Strontium innerhalb von 48 Stunden vollständig korrigiert werden.

    Bevor sango chem-individual Sr angewendet wird, muss ein Strontiumdefizit mit einem genauen und verifizierbaren Analysenverfahren (ICP-OES/MS) festgestellt werden. Für die Berechnung des Defizits ist ebenfalls ein möglichst genaues Gesamtnettovolumen der Aquarienanlage wichtig.

    Die Tagesdosis sollte in zwei Einzelportionen aufgeteilt und je einmal morgens und einmal abends zugegeben werden. Die Dosierung erfolgt direkt ins Aquarium in einen strömungsstarken Bereich, oder in die Klarwasserkammer des Technikbeckens.

    Da Strontium (ähnlich wie Calcium) mit Carbonat reagiert und dabei schwer lösliches Strontiumcarbonat bildet, sollte die Karbonathärte im Meerwasseraquarium auf einem normalen Niveau von 7 – 7,5°dKH liegen und einen Wert von 8°dKH idealerweise nicht überschreiten. Eine hohe KH kann die Ausfällung von Strontium begünstigen und dadurch auch einen höheren langfristigen Verbrauch erzeugen.

    Berechnungsbeispiel für ein Strontiumdefizit:

    Per ICP-OES/MS gemessener Strontiumgehalt: 3,2 mg/L (Salinität 35 psu). Gewünschter Sollwert bei 35 psu Salinität: 8,0 mg/L. Gesamtnettovolumen der Aquariumanlage: 480 L.
    Bestehendes Strontium-Defizit: 8,0 mg/L – 3,2 mg/L = 4,8 mg/L.
    Dosierung sango chem-individual Sr: 10 mL pro 100 L erhöhen um 1 mg Sr/L.
    Daraus folgt die Berechnung der Gesamtdosiermenge sango chem-individual Sr:
    4,8 mg/L : 1 mg Sr/L x (480 L/100 L) x 10 mL = 230 mL.
    Das Gesamtdosiervolumen (230 mL) wird dem Aquarium innerhalb von zwei Tagen zugeführt, jeweils also nur 115 mL pro Tag, weil die empfohlene Höchstmenge von 4 mg Sr/L pro Tag überschritten wird. Darüber hinaus wird die Tagesdosis von 115 mL in zwei Einzeldosierungen pro Tag aufgeteilt, d.h. es werden 115 mL : 2 = 57,5 mL je einmal morgens und abends zu dosiert.
    Mit dieser Berechnung und Vorgehensweise ist eine sichere und zielgenaue Anpassung des Strontiumgehalts von 3,2 mg/L auf 8,0 mg/L möglich.

    Weiterführende Information (siehe Strontuim im Meerwasser und Bedeutung)

    This is a preview of the recently viewed products by the user.
    Once the user has seen at least one product this snippet will be visible.

    Kürzlich betrachtete Produkte